Traditionsunternehmen Danfoss zieht an den Kaiserlei

Das dänische Technologieunternehmen Danfoss mit langer Tradition in Offenbach verlagert seine Deutschlandzentrale aus dem Gewerbegebiet Bieber-Waldhof in den Dienstleistungspark Kaiserlei. Wie Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke heute mitteilte, hat sich der Spezialist für Wärme-, Kälte- und Antriebstechnik Büroflächen direkt am Main gesichert und wird dort seine lange und erfolgreiche Unternehmensgeschichte fortsetzen. In der Adresse Nordring 144 sollen nach Angaben des Unternehmens moderne Arbeitsplätze für mehr als 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entstehen. Der Umzug in das neue Gebäude ist für die zweite Jahreshälfte 2022 geplant.

Das dänische Technologieunternehmen Danfoss mit langer Tradition in Offenbach verlagert seine Deutschlandzentrale aus dem Gewerbegebiet Bieber-Waldhof in den Dienstleistungspark Kaiserlei. Wie Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke heute mitteilte, hat sich der Spezialist für Wärme-, Kälte- und Antriebstechnik Büroflächen direkt am Main gesichert und wird dort seine lange und erfolgreiche Unternehmensgeschichte fortsetzen. In der Adresse Nordring 144 sollen nach Angaben des Unternehmens moderne Arbeitsplätze für mehr als 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entstehen. Der Umzug in das neue Gebäude ist für die zweite Jahreshälfte 2022 geplant.

„Es ist eine sehr gute Nachricht für den Wirtschaftsstandort Offenbach, dass es gelungen ist, ein neues Domizil für Danfoss in unserer Stadt zu finden. Danfoss hat in Offenbach eine lange und erfolgreiche Geschichte und das Unternehmen ist für mich eines der wichtigsten Aushängeschilder der Offenbacher Wirtschaft“, sagte Oberbürgermeister Schwenke. „Als weltweit agierendes und international renommiertes Unternehmen ist Danfoss auch einer der wichtigsten Standortbotschafter Offenbachs. Deshalb war es sehr wichtig, dass die Stadt im Prozess der Standortsuche aktiv eingebunden war.“

Wie Schwenke mitteilte, hat die Wirtschaftsförderung unter anderem die Kontakte zum Grundstückseigentümer vermittelt. Aber auch weiterhin werde die Stadt das Unternehmen zuverlässig betreuen: „Wir werden mit allen beteiligten Ämtern dafür Sorge tragen, dass der Neubau zügig errichtet und bezogen werden kann.“

„Danfoss hat als dänisches Familienunternehmen eine lange Tradition in Deutschland und steuert die hiesigen Geschäfte bereits seit 1969 aus Offenbach. Nun wollen wir Danfoss als attraktives Technologieunternehmen noch sichtbarer machen und haben dafür mit dem Dienstleistungspark Kaiserlei den optimalen Standort für unsere Deutschlandzentrale gefunden“, erklärt Ole Møller-Jensen, Geschäftsführer der Danfoss GmbH und Präsident Danfoss Central Europe. „Unser neues Bürogebäude wird nicht nur ein hochmoderner Arbeitsplatz sein, sondern wird auch mit neuester, energieeffizienter Gebäudetechnologie von Danfoss ausgestattet. Wir schaffen so moderne und attraktive Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeiter und konzipieren den Standort auch als Anziehungspunkt für neue Mitarbeiter.“

Oberbürgermeister Schwenke lobte anlässlich des angekündigten Umzugs auch die starke Verbundenheit des Familienunternehmens mit seiner Belegschaft: „Danfoss lebt seine soziale Verantwortung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – und das schon zu Zeiten, als die Wirtschaft nicht so gut lief wie heute.“ Danfoss erwarb 1970 Flächen im Gewerbegebiet Waldhof und hat dort nach Ansicht der städtischen Wirtschaftsförderung vorbildliche Arbeitsbedingungen geschaffen. Im Laufe der Zeit hat das Firmenwachstum aber dazu geführt, dass immer weiter verdichtet werden musste und damit auch die Standortbedingungen für die Mitarbeiter hinterfragt wurden.

Für die Stadt ist der Umzug von Danfoss auch ein wichtiges Bekenntnis zur Entwicklung des Kaiserleis. „Die Entscheidung des Unternehmens zeigt, dass der im Entstehen befindliche Dienstleistungspark Kaiserlei schon jetzt einen sehr guten Namen in der Wirtschaft hat. Neben der Helaba und der Axa-Versicherung ist Danfoss das dritte in der Wirtschaft sehr bekannte Unternehmen, das sich einen neuen Standort im Kaiserlei gesichert hat und dort zusätzliche Arbeitsplätze ansiedelt“, sagte Schwenke.

Die Entwicklung des Büro- und Gewerbegebiets Kaiserlei hat in den vergangenen Jahren eine enorme Geschwindigkeit aufgenommen. Die Stadt Offenbach am Main schafft dort neue Infrastruktur zum Arbeiten und Leben – in zentraler Lage mit bester Verkehrsanbindung und in unmittelbarer Nähe zum größten Internetknoten der Welt. „Der Kaiserlei erfindet sich gerade neu und Danfoss hat dort einen herausragenden neuen Standort in unmittelbarer Mainnähe gefunden“, so Schwenke.

Direkt neben dem neuen Danfoss-Gebäude wird mit dem sogenannten Nord-Kap ein großer Park entstehen, der den Beschäftigten Erholungsmöglichkeiten für ihre Pausen bieten wird. „Und weil wir wollen, dass der Kaiserlei nicht mehr nur ein Ort zum Arbeiten, sondern auch mit Aufenthaltsqualität ist, plant die Stadt dort die Ansiedlung von Gastronomie und Einzelhandel.“ Bereits im Bau sind beispielsweise die beiden Großprojekte Goethequartier und Vitopia Campus, die dem Stadtteil mit Einzelhandel, Kita, Schwimmbad, Wohn- und Gewerbeflächen neues Leben einhauchen werden. Und mit dem Hafen 2 findet sich in direkter Nachbarschaft zum Arbeiten eine etablierte Kulturstätte, die nach Feierabend Erholung und Abwechslung bietet.

Quelle: Stadt Offenbach